Samstag, 15. Februar 2020

Biometric

Implant
"Arno - Light on!"
My human digitization began
The clock without hands, the money virtual
everything is developed, now I am implemented

I write in forums
my picture being a risk
With facial recognition
revealed to all

IQ well over a hundred, thanks to the chip
but now comes the rumination
What does such mind do to me
do I recognize myself

Implantat
„Arno - Licht an!“
Meine menschliche Digitalisierung begann
Die Uhr ohne Zeiger, das Geld virtuell
Alles ist erschlossen, jetzt bin ich mit implamentell

Ich schreibe in Foren
mein Bild ist die Gefahr
Mit Gesichtserkennung
werde ich allen offenbar

IQ weit über hundert, dem Chip sei Dank
doch jetzt kommt das Grübeln
Was macht mit mir solcher Verstand
erkenne ich mich wieder




-ganter-

Montag, 10. Februar 2020

Digital

„Arno - Licht an!“
Meine menschliche Digitalisierung begann
Die Uhr ohne Zeiger, das Geld virtuell
Alles ist erschlossen, jetzt bin ich  implantell

Ich schreibe in Foren
mein Bild ist die Gefahr
Mit Gesichtserkennung
werde ich allen offenbar

IQ weit über hundert, dem Chip sei Dank
doch jetzt kommt das Grübeln
Was macht mit mir solcher Verstand
 -      erkenne ich mich im Anderen?

-ganter-

-




Donnerstag, 6. Februar 2020

Uncovered

Dreams full of happiness
carry hope into the following day
A good feeling
without interpretation it remains preserved

Allied with a smile
as a gift of the night transfigured
Without fathoming it figurative
accompanies me his spiritual manner

I don't want to uncover the secret behind
otherwise the magic spell melts away
Well-being sharing with others
is probably the best I can do
Träume voller Glück
tragen Hoffnung in den folgenden Tag
Ein gutes Gefühl
ohne Deutung bleibt es bewahrt

Mit einem Lächeln verbündet
als Geschenk der verklärten Nacht
Gelöst vom gegenständlich Ergründen
begleitet mich seine geistiger Art

Das Geheimnis will ich nicht lüften
sonst zerfließt der Zauberbann
Wohlgefühl auch auf andere leiten
ist wohl das Beste, was ich machen kann



Sonntag, 2. Februar 2020

Wohl


Träume voller Glück
tragen Hoffnung in den folgenden Tag
Ein gutes Gefühl
ohne Deutung bleibt es bewahrt

Mit einem Lächeln verbündet
als Geschenk der verklärten Nacht
Gelöst vom gegenständlich Ergründen
begleitet mich seine geistiger Art

Das Geheimnis will ich nicht lüften
sonst zerfließt der Zauberbann
Wohlgefühl auch auf andere leiten
ist wohl das Beste, was ich machen kann

-ganter-

Samstag, 25. Januar 2020

Faith

Insecure

Need a hold at last
to fill my vacuum
Deep faith sucking
cloak me in certainty

Robbing a faith
raid into unknown
Is there a reason
for the crippling void?

Staring on the sheet of paper – matte
words sinking down tentatively
Can't find an anchorage
a hold - I can't find it again

Haltlos

Brauche endlich Halt
mein Vakuum zu füllen
Tiefen Glauben saugen
mich in Gewissheit hüllen

Einen Glauben rauben
Raubzug ins Ungefähre
Tut sich ein Grund kund
für das lähmend Leere?

Starre auf das Blatt – matt
Worte sinken zaghaft nieder
Finden keinen Ankerplatz
Halt – finde ich nicht wieder


-ganter-

Sonntag, 19. Januar 2020

Halt


Brauche endlich Halt
mein Vakuum zu füllen
Tiefen Glauben saugen
mich in Gewissheit hüllen

Einen Glauben rauben
Raubzug ins Ungefähre
Tut sich ein Grund kund
für das lähmend Leere

Starre auf das Blatt – matt
Worte sinken zaghaft nieder
Finden keinen Ankerplatz
Halt – finde ich nicht wieder

-ganter-

Freitag, 17. Januar 2020

Gelassenheit

Irritated senses seeming often
in human life high numbered 
Calm and serenity
instead are remaining in minority

To react hypersensitive
an impatient cockiness advises
Often the remorse comes after this
but then it is usually too late

The Wise lets the world drift along seemingly
he no longer fights windmills
What he feels, speaks very quietly
the world is great, the longing far

Gereizte Sinne sind nun mal
im Leben oft die Überzahl
Ruhe und Gelassenheit
bleiben dagegen in Minderheit

Empfindlich zu reagieren
ein ungeduldiges Mütchen rät
Oft kommt danach die Reue
doch dann ist‘s meist zu spät

Der Weise lässt die Welt scheint‘s treiben
gegen Windmühlen kämpft er nicht mehr an
Was er empfindet, spricht sehr leise
die Welt ist groß, die Sehnsucht weit