Sonntag, 20. Oktober 2019

Cheeky

Cheeky fruits

As a ripe fruit I sit under a tree
surrounded by overripe fruits
Late summer sun rays, also ripe
are warming us on this mild day

Rosy fruits promise savoury sweetness
white-haired man dreams of late happiness
Together we wait relaxed and peaceful
here we are safe, no one who picks us up

Mild reverie comes over me in this idyll
we all are nature, we are from one piece
Finally, I walk buoyantly forth
leave the fruits between yellow leaves

Schöne Früchtchen

Als reife Frucht sitze ich unterm Baum
umringt von überreifen Früchten
Spätsommers Sonnenstrahlen, auch schon reif
wärmen uns an diesem milden Tag

Rotwangige versprechen herzhafte Süße
Weißhaariger träumt vom späten Glück
Gemeinsam warten wir entspannt und friedlich
hier sind wir sicher, niemand der uns pflückt

In dieser Idylle fühle ich entrückt
Natur ist alles, wir sind aus einem Stück
Schließlich gehe ich beschwingt von dannen
lass das Obst zwischen gelben Blättern zurück



-ganter-

Freitag, 18. Oktober 2019

Früchtchen


Schöne Früchtchen

Als reife Frucht sitze ich unterm Baum
umringt von überreifen Früchten
Spätsommers Sonnenstrahlen, auch schon reif
wärmen uns bei einem milden Lüftchen

Rotwangige versprechen herzhafte Süße
Weißhaariger träumt vom späten Glück
Gemeinsam warten wir entspannt und friedlich
hier sind wir sicher, niemand der uns pflückt

In dieser Idylle fühle ich entrückt
Natur ist alles, wir sind aus einem Stück
Schließlich gehe ich beschwingt von dannen
die Früchte bleiben im Gras zurück

-ganter-

Sonntag, 13. Oktober 2019

Rhapsodie in Schwarz

Reseda green changes the evening sky
frees him from the loveliness of pink
Bright yellow forms a pedestal underneath
Clouds abstract themselves in last glow

Down on the floor a contrast program
the country already is in the night hands
Dark wires between heaven and earth
on which resting black birds in large numbers

The colors fade
only in the distance it still glows
The last ravens come fluttering
then the picture sinks into nocturnal silence


Resedagrün changiert den Abendhimmel
befreit ihn von der Lieblichkeit des Rosarot
Leuchtendes Gelb bildet darunter einen Sockel
Wolken abstrahieren sich in letzter Glut

Unten auf dem Boden ein Kontrastprogramm
das Land ist schon in nächtlicher Hand 
Zwischen Himmel und Erde dunkle Drähte
drauf ruhen schwarze Vögel in großer Zahl

Die Farben verblassen
nur in der Ferne glüht es noch
Die letzten Raben kommen geflattert
dann versinkt das Bild in nächtlicher Ruh



-ganter-

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Abendfarben

Resedagrün changiert den Abendhimmel
befreit ihn von der Lieblichkeit des Rosarot
Leuchtendes Gelb bildet darunter einen Sockel
Wolken abstrahieren sich in letzter Glut

Unten auf dem Boden ein Kontrastprogramm
das Land ist schon in nächtlicher Hand
Zwischen Himmel und Erde dunkle Drähte
drauf ruhen schwarze Vögel in großer Zahl

Die Farben verblassen
nur in der Ferne glüht es noch
Die letzten Raben kommen geflattert
dann versinkt das Bild in nächtlicher Ruh

-ganter-

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Slowly light starts in the autumn morning
twilight shines through the haze
Moisture as a dark road glitter
Redness permeates the clouds in a fine shimmer

No human voice yet disturbs the silence
motionless the blackness of the branches
Last stars shine in the sky and
the moon still shows its familiar face

Inside of this early morning is the seed
the power of love for the day
Humanity just as normal
"Being cheerful" as happiness of life

Licht müht sich in den herbstlichen Morgen
Dämmerschein durchzieht den Dunst
Feuchtigkeit als dunkler Straßenschimmer
Röte durchwirkt die Wolken im feinen Flimmer

Noch stört kein Menschenlaut die Stille
bewegungslos die Schwärze des Geästs
Am Himmel glänzen letzte Sterne und
der Mond zeigt noch sein trautes Gesicht

In dieser frühen Starre ruht als Saat
die Kraft zur Liebe für den Tag
Menschlichkeit so ganz normal
„heiter sein“ als Lebensglück









-ganter-


Montag, 30. September 2019

Oktobermorgen


Licht müht sich in den herbstlichen Morgen
Dämmerschein durchzieht den Dunst
Feuchtigkeit als dunkler Straßenschimmer
Röte durchwirkt die Wolken im feinen Flimmer

Noch stört kein Menschenlaut die Stille
bewegungslos die Schwärze des Geästs
Am Himmel glänzen letzte Sterne und
der Mond zeigt noch sein trautes Gesicht

In dieser frühen Starre ruht Geborgenheit
Farbenhektik liegt noch weit
Sich sammeln heißt es für den neuen Tag
den diese Morgenstunde uns gebar


-ganter-

Sonntag, 22. September 2019

Indian Summer


Late in summer

Silvery blue, like a scale dress
fish-colored is the water of the lake
Clear freshness on a warm day
late summer invites me to a bath

High into the sky my gaze goes
looks into a white cloud mixture
Veil images can be deciphered
flowing shapes, painted by the haze

So beautiful, so far, so full of life
Thoughts swim like the body
Detached from all the strife
close to me, far of hustle and bustle

-ganter-

Mittwoch, 18. September 2019

Spätsommer


Hell silbrig, wie ein Schuppenkleid
fischfarben ist das Wasser des Sees
Klare Frische an einem warmen Tag
später Sommer lädt ein zum Bad

Hoch in den Himmel geht mein Blick
sieht in ein weißes Wolkengemisch
Schleierbilder sind zu entschlüsseln
fließende Formen vom Dunst gemalt

So schön, so weit, so voller Leben
Gedanken schwimmen wie der Leib
Losgelöst von allem Schweren 
nah bei mir, von Hektik weit 

-ganter-

Samstag, 14. September 2019

Conscious


Conscious

Living aware on this earth
with stopwatch and tape measuring
Different in philosophical sphere
time and space making not a border there

In everyday business we are down-to-earth beings
triumphantly hurrying from deed to deed
But the metaphysically question is, where we came from
and why it all started here

It's not easy to ignore experience
here the one thing applies, but in space seem to be other laws
Reality or dream, Gravity instead of weightlessness
standing firmly on the ground know, there is something else

-ganter-

Sonntag, 8. September 2019

Bewusst

Sich bewusst sein auf dieser Erde
mit Stoppuhr und Zentimeterband
Anders in philosophischer Sphäre
wo Zeit und Raum vom Geist verbannt

Erdig sind wir bodenständige Wesen
triumphierend eilend von Tat zu Tat
Doch metaphysisch wähnen woher wir kämen
und warum dies alles hier begann

Es ist nicht leicht, Vorstellungen umzudrehen
hier gilt das eine, dort scheinen andere Gesetze zu bestehen
Realität oder Traum, Schwerkraft statt Schwerelosigkeit
fest auf der Erde stehend, während die Seele den Sinn begreift

-ganter-

Donnerstag, 8. August 2019

Geduld

Geduldig

Träumend hoffen, was die Zukunft bringt
bleigraue Wolkenbilder bieten Zeichen
Wind trägt Düfte, die Erinnerungen sind

Aus welcher Richtung er auch weht
das Schicksal ist nicht wetterwendisch
dreht uns zu dem, was vor uns steht

Mühe und Freude sind zu belächeln
Gewissheit strebe ich nicht an, denn
rächen würde sich, Mysterien zu brechen
Wait and see

Hopeful dreaming, what the future holds
lead-grey cloud images offer signs
bolds of wind carries memories to the olds

All past has been seeds
fate had predestined it
leads us to the wright deeds

Effort for joy with a smiling
I do not aspire to certainty
styling some pleasure, that`s my dialling




-ganter-

Sonntag, 4. August 2019

Wait and see


Abwarten

Träumend hoffen, was die Zukunft bringt
bleigraue Wolkenbilder bieten Zeichen
Wind trägt Düfte, die Erinnerungen sind

Aus welcher Richtung er auch weht
das Schicksal ist nicht wetterwendisch
dreht uns zu dem, was vor uns steht

Mühe und Freude sind zu belächeln
Gewissheit strebe ich nicht an, denn
rächen würde sich, Mysterien zu brechen

-ganter-

Dienstag, 16. Juli 2019

Mieten


Rendite
Alte Fassaden, schön herausgeputzt
kein Bröckeln mehr von marodem Stuck
Einladend leuchtend soll es sein
das bringt saftige Mieten ein

In den buntgemischten Metropolen
ist der Wohnraum knapp geworden
Immer mehr Menschen wollen dort leben
müssen dafür viel Geld hergeben

Es blüht das Geschäft der Mieten-Haie
mit Wärmedämmung als Alibi
Investoren, die man einst gelockt
sind die großen Miet-Gewinner

Yield

Old facades renovating as new
no spalling of ramshackle stucco
It should be beautiful and luminous
to bring in hefty rents

In colorful mixed up metropolises
rent housing are going scarce
More and more people want to live there
must give a lot of money for it

Business of rental sharks is flourishing
with thermal insulation as an alibi
Investors, once lured to the cities
are now simply the winners alone

-ganter-

Dienstag, 9. Juli 2019

Rendite



Alte Fassaden herausgeputzt
kein Bröckeln von marodem Stuck
Schön und leuchtend soll es sein
das bringt saftige Mieten ein

In buntgemischten Metropolen
ist der Wohnraum knapp
Immer mehr wollen dort wohnen
Bauten sind gefüllt bis unters Dach

Es blüht das Geschäft der Mieten-Haie
mit Wärmedämmung als Alibi
Investoren, einst gelockt
die haben es gründlich verbockt

-ganter-

Sonntag, 7. Juli 2019

Time gap


The lake with a surface in jade green
so quiet and cool on this summer day
A young ash tree is reflected in water
head to head paired with itself

Diving into that freshness
I want to be one with it
On my back swimming I look to the sky
a red kite flies as counterpoint to me

Before, after that I don't care
I glide through a time gap
None of what was, also not what will come
is now interesting to me

-ganter-

Samstag, 29. Juni 2019

Zeitenlücke


Der See mit jadegrüner Fläche
so still und kühl an diesem Sommertag
Vom Ufer spiegelt sich die junge Esche
kopfunter mit sich selbst gepaart

Ich tauche ein in jene Frische
will eins mit diesem Wasser sein
Rücklings treibend sehe ich zum Himmel
sehe den Milan als Kontrapunkt zu mir

Davor, danach sind mir egal
ich gleite durch die Zeitenlücke
Nichts von dem was war, was kommt
ist mir jetzt offenbar

-ganter-

Donnerstag, 20. Juni 2019

Ritterlich


Don Quijote möge siegen
ritterlich auf sich gestellt
Mutig, als ein Mann von Ehre
einer, der die Leere füllt 

Dieses Loch, ein Nimmersatt
endlich stopfen mit der Tat
Abenteuer krönen Siege
innere Mühlen finden Frieden

Rosinante soll mich tragen
leicht durchs Wolkenkuckucksheim
Über allem schwebt die Frage
wo ist die Unendlichkeit

-ganter-

Mittwoch, 29. Mai 2019

Hell


Farben, die mich umgeben
ich wünsche sie mir hell
Freundlich im prallen Leben
warm und nicht zu grell

So manipuliere ich herum
um mich selbst zu überlisten
Male mir die Schatten bunt
verbanne Ärger in Abfallkisten

Ernsthaft ist das Leben von allein
dazu muss ich kein Komplize sein
Mit Fantasie Düsternis überwinden
gerne will ich mich fürs Schöne schinden

-ganter-

Mittwoch, 15. Mai 2019

Erfahrung


Meine Uhr im Rückwärtsgang
fort zurück, mir langt`s
Erstaunlich, was verbindet
sich vom Jetzt im Damals findet

Was ich plante, nun vollenden

damit es endlich fertig sei
Als Behälter meines Lebens
spüre ich den Raum als Zeit

Zukunft und Vergangenheit aussöhnen
Erwartungen mit der Erfahrung krönen
Gelassen blicke ich zurück
was kommt,  ist mir bekanntes Stück


-ganter-

Montag, 6. Mai 2019

Reset


Last light from west
first moonlight is shown
I watch the dusk in rest
silent by nightfall, for me alone

Hustle and bustle are gone
now it resonates only in my mind
But finally, it overcome
and sweet sleep let that all behind

How beautiful is harmony
to forget all the tempting
Because there is certainty
tomorrow it will be better




Letztes Licht aus West
Mondschein schleicht herbei
Ich schaue auf des Tages Rest
im Schummer, für mich allein

Die Hektik ist versunken
klingt jetzt im Kopf nur nach
Auch dort wird`s überwunden
und Ruhe bringt der Schlaf

Wie schön ist Harmonie
verlockend ist Vergessen
Wenn die Gewissheit siegt
morgen mache ich es besser
-ganter-

Samstag, 27. April 2019

Albatros-Hoffnung

Treibgut auf dem Sprache-Meer
wiegende Sätze hohl und leer
Worte retten sich auf weiße Strände
zusammengeleimt in dicke Bände

Nur selten erreichen sie des Lesers Blick
bieten dem einen besonderen Kick
Literaten-Seelen verschollen in der Bücherflut
verlorene Hoffnung - des Dichters Hilferuf

Ein rettendes Ufer kündet in blauer Ferne
Albatros-Federspitze im Sonnenschein
Und in aberwitzig fiebriger Hitze
fließen Worte in Sätze, werden endlich Schätze

-ganter-


Freitag, 26. April 2019

Blackbird


Der Gesang der Amsel
laut, schmetternd, begehrend
Ohne Umschweife, keine Rätsel
direkt, bewusst, verzehrend

Dominantes Männchen-Gezwitscher
mit rauen Tönen, selten weich
Beschützer und Besitzer
ein Künstler in seinem Vogel-Reich

He, schwarzer Kumpel, du bist frei
naturbelassen behauptest du dich
Mit dir verbunden fühle ich mich
höre deinen Jubel ohne Neid

-ganter-

Blackbird

The song of the blackbird
loud, smashing, coveting
Without digression, without riddles
direct, conscious, consuming

Dominant male chirping
with rough sounds, rarely soft
Protector and owner
an artist in his bird kingdom

Hey, black mate, you're free
nature is all your life
I feel connected to you
hear your cheers without envy





Dienstag, 5. Februar 2019

Begegnung


Im Februar-Schmuddel
aus dem Schneereste-Schmutz
unter beschnittenen Bäumen
leuchtet eine Urlaubsbräune

Ich ordne mein Gesicht
dass es passe zu dem ihren
Unsere Blicke belauern sich
Ohren, die nach Worten gieren

Erinnerungen werden getauscht
südlicher Strand einmal verband
Nuancen werden belauscht
vorbei, es war so ein schönes Land

-ganter-